„Netze sind ungeheuer komplex.“

Elektrische Energieversorgung

Die Betriebsführung elektrischer Netze wird zunehmend anspruchsvoller. Die Auswirkungen der Energiewende, des internationalen Stromhandels und der zunehmenden europaweiten Verflechtung der Netze beeinflussen den Betrieb des elektrischen Energieversorgungssystems immer stärker. Betroffen sind dabei alle Spannungsebenen, vom Mittelspannungsnetz über die 110kV-Regionalnetze bis hin zum Übertragungsnetzbetreiber, sowie alle angeschlossenen konventionellen Kraftwerke.

Das Personal aller beteiligten betriebsführenden Leitstellen muss das System in allen Betriebszuständen kontrollieren und beherrschen. Das Aufgabenspektrum umfasst unter anderem den Normalbetrieb, die koordinierte Durchführung präventiver Maßnahmen zur Störungsvermeidung, Störungsabwendung und Beherrschung kritischer Situationen sowie Netzwiederaufbau nach Großstörungen.

Neben technischen Randbedingungen müssen dabei heute zunehmend auch politische und wirtschaftliche Vorgaben und Regeln beachtet werden.

In Störungssituationen steht die Betriebsführung unter besonderem Druck, da ein Ausfall der elektrischen Energieversorgung erhebliche gesellschaftliche Auswirkungen hat. Eine zügige und sichere Störungsbehebung ist Aufgabe der Betriebsführung. Gleichzeitig ist hier der Koordinierungsaufwand enorm. Neben der technischen Koordinierung und Durchführung wächst heute die Bedeutung der Schnittstellen zu den Krisen- und Notfallorganisationen in den Unternehmen.

DUtrain betreibt in Duisburg ein eigenes, unabhängiges Trainingscenter, um das Betriebspersonal der Netz- und Kraftwerksleitstellen auf diese Aufgaben optimal und effizient vorzubereiten (mehr dazu…).

Ein wichtiges Werkzeug ist unser Trainingsimulator, der Power System Handler (PSH), den wir ebenfalls unabhängig stets weiter entwickeln. Der PSH beherrscht auch die dynamische Simulation von Gasnetzen.

Der PSH simuliert betriebsrealistisch die individuelle Leitstellenlandschaft eines einzelnen oder auch verschiedener Unternehmen, und zwar sowohl für Netz- als auch für den Kraftwerksbetrieb. Die Netze und Kraftwerke werden mit den vom Kunden bereitgestellten Originaldaten im SCADA-Zeitbereich simuliert, so dass die Betriebsführer immer am „eigenen“ Netz arbeiten. Besonders beim gleichzeitigen Training mehrerer Netzbetreiber können so Wechselwirkungen mit anderen Netzen analysiert und trainiert werden.

Die Simulation der Kommunikationseinrichtungen zwischen Leitstellen vervollständigt unser Trainingscenter.

Alle Trainingskurse sind individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten. Das gilt sowohl für das Netz- und Kraftwerksabbild als auch für die Kursthemen und -abläufe, die in verschiedenen Kombinationen durchgeführt werden können:

Gasnetze

Die Betriebsführung von Gasnetzen wird ebenfalls zunehmend anspruchsvoller. Aufgabe der entsprechenden Leitstellenmitarbeiter ist es, das Verhalten ihrer Netze im Normalbetrieb zu kennen, aber auch Abweichungen vom Normalbetrieb zu erkennen und gegebenenfalls entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Da keine Möglichkeit besteht, dies in der Realität gezielt  zu trainieren, bieten wir speziell auf Gasnetze zugeschnittene Trainingskurse an (mehr dazu).